Unser erstes Projekt

Öko-Shampoo und alternativer Sonnenschutz Raja Ampat

Um Tourismus in Raja Ampat – dem nachweislich artenreichsten Meeresgebiet weltweit – nachhaltiger zu gestalten, müssten die Liveaboards, auf denen viele Gäste unterwegs sind, mit Tanks ausgestattet werden. Leider sind die Kosten dafür hoch, eine Nachrüstung in vielen Fällen technisch gar nicht so einfach zu bewerkstelligen. Unser Ansatzpunkt sind daher die Gäste selbst: Allein für den Flug nach West Papua haben sie Hunderte Euro oder Dollar bezahlt, so dass es für sie finanziell ein Leichtes ist, ein teureres aber ökologisch unbedenkliches Shampoo an Bord zu nutzen. Wir haben die Vision, gemeinsam mit den Betreibern der Boote sowie der ufernahen Homestays möchten wir ein solches Produkt anzubieten – ebenso wie Hemden und Hosen, um sich beim Schnorcheln statt mit schädlicher Sonnencreme vor der Sonne zu schützen. Hierfür möchten wir vor Ort ein soziales Unternehmen errichten. Sobald die Vereinsgründung vollzogen ist, möchten wir hierfür Partner für Produktion und Vertrieb ausfindig machen und ins Boot holen.