Ngapain apa?

..ist Indonesisch und bedeutet so viel wie “Was machst Du/machen Sie gerade?”. Leider kommen wir im neuen Jahr bislang nicht so voran, wie wir uns das gewünscht haben. Der Lockdown bremst uns leider etwas aus. Die Zeit nutzen unsere zwei deutschen Vorstände, ihre Indonesisch-Kenntnisse aufzubessern. Die neuen Kenntnisse setzen wir auch gleich ein und chatten fleißig mit unseren Kontaktpersonen vor Ort.

Touristisch ist in Raja Ampat aktuell eine ziemliche Ruhe. Da internationale Gäste nach wie vor nicht in Indonesien einreisen dürfen, können nur inländische Gäste das Naturparadies besuchen. Da der Weg nach Raja Ampat auch für die meister Indonesier recht weit ist, bleibt die Anzahl der Gäste sehr niedrig. Die meisten Dörfer sind jedoch nicht vom Tourismus abhängig. Große Ausfälle an Einnahmen gibt es natürlich bei den Homestays, den Ressorts, den Anbietern von Bootstouren und -transfers. Hier mussten sich viele Menschen neue Einkommen erschließen. Ein Tourguide berichetete uns beispielsweise von seiner Arbeit als Lehrer in den entlegenen Dörfern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.