Haben wir den idealen Partner gefunden?

Es sieht so aus. Die Nachricht, die uns aus Florida erreichte, klang wie ein Fünfer im Lotto. Aber der Reihe nach: Unser erster Meilenstein soll daraus bestehen, erst einmal in einem Probelauf zu erkunden, ob es uns gelingt, Touristen dazu zu bewegen, statt herkömmliches Shampoo in den Homestays, Liveaboards oder Resorts eine biologisch abbaubare Alternative zu benutzen. Gelingt der Testlauf, wollen wir im zweiten Schritt daran arbeiten, eine umweltfreundliche Shampoo-Alternative unter Nutzung lokaler Rohstoffe (vor allem Kokosmilch) vor Ort herzustellen. In Europa, Nordamerika und Australien gibt es bereits mehrere Hersteller, die biologisch abbaubares Shampoo anbieten. Das sympathischste Unternehmen stammt aus Florida und hat seine Wurzeln in einer Diskussion auf einem Tauchboot, bei der es um Sonnencreme und deren für Korallen schädlicher Inhaltstoffe (vor allem Oxybenzon) ging. Kaum angeschrieben, antwortete uns das Unternehmen, Stream2Sea, dass es unsere Idee gern unterstützen möchte – nicht nur in Form von Shampoo aus eigener Produktion für den Probelauf sondern auch langfristig bis hin zum Aufbau einer kleinen Produktion vor Ort. Einziges Problem: Wir müssen eine Lösung finden, eine nicht ganz haushaltsübliche Menge Shampoo von Florida nach Raja Ampat zu bringen. Da jedoch Indonesien aufgrund der Covid-19-Pandemie frühestens zum Jahresbeginn 2021 wieder ausländische Gäste – unsere Hauptzielgruppe – ins Land lassen wird, bleiben uns ein paar Monate, um dafür eine Lösung zu finden.